Blogideekasten: Soziale Netzwerke vs. Privatleben

Der Blogideekasten hat mal wieder aufgerufen.

Soziale Netzwerke können zu einem Privatleben. Zu einem neuen Privatleben. Ich selbst bin Betroffener. Und ich finde das äußerst gut.

Ich mag soziale Netzwerke. So ganz grob. Es gibt viele Möglichkeiten, mit Freund (Bekanntem) und Feind zu verkehren. Auf die einfachste Art, die man sich vorstellen kann. Man kann das intensivieren, muss es aber nicht. Und man kann auch mit Sachen angeben, die so gar nicht stimmen. Und man kann sonst auch so viel Unsinn anstellen, dass das gar keinen Sinn mehr macht.

Ich habe ein Privatleben. Ich nutze soziale Netzwerke. Das muss sich nicht stören.

Kann es aber. Massiv. Das Umfeld sollte einem signalisieren, dass die Nutzung von sozialen Netzwerken vielleicht in einem falschen Maß stattfindet. Ansonsten ist es vielleicht nicht das richtige Umfeld.

Ich habe durch ein soziales Netzwerk meine Freundin gefunden. Und das wäre ohne Twitter wohl nie passiert.

Danke.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s