Berufsschule.

In meiner Ausbildung darf ich blockweise nach Paderborn zur Berufsschule und für Seminare. So weit, so schlecht.

Doch in letzter Zeit, ich befinde mich aktuell im vierten Berufsschulblock – von insgesamt fünf, häufen sich Situationen, in denen ich mich frage, was ich hier mache.

Ein Beispiel aus dem Wirtschaftsunterricht:

Wir bekommen eine Aufgabe, ein Teil davon ist es, bestimmte Begriffe zu definieren. Wir bekommen einen Text, der für alle Aufgaben reichen soll. Nach ca. 2 Minuten stellt sich heraus, dass dieser Text 50% der Teilaufgaben nicht im Ansatz aufgreift. Wir sollen diese Begriffe definieren. Weil wir gefühlt in der sechsten Klasse sind, dürfen wir unser Handy natürlich nicht benutzen. Es sei denn, wir backen zur „Strafe“ Kuchen. Beim Vergleichen der Aufgaben frage ich, der Klassensprecher, unseren Lehrer, wie wir denn diese Aufgabe lösen sollen ohne Google oder Ähnliches bemühen zu dürfen. Und was dieser Text soll, der selbst für die andere Teilaufgabe nur zu 10% relevant ist.

Dann bin ich fast vom Stuhl gefallen. So erklärte er mir allen Ernstes, dass die Unterlagen nicht von ihm seien, sondern von seinen Kollegen und er nachträglich festgestellt habe, dass die Unterlagen nicht geeignet seien. Danke. Hinterher ist man immer schlauer.

Solche Situationen häufen sich. In fast allen Fächern. Ich bin erschüttert und erzürnt. Ich muss die Tage von 07:30 bis 15:00 Uhr opfern und gehe aktuell jeden Tag aus dem Gebäude und frage mich, was dieser Tag neben schlechter Laune gebracht hat.

Kürzlich, noch eine Geschichte: Die Klausur hat Themen beinhaltet, die weit zurücklagen und die Absprache über die Themen war eine andere. Angesprochen. Als Antwort nach einer Woche bekommen, dass das Thema dem Lehrer in diesem Moment egal ist. Das finde ich eine Frechheit. 40% der Klausur wurde nachträglich gestrichen.

Ich frage mich, was ich tun kann. Inwieweit ich es an meinen Chef eskalieren kann. Ob das überhaupt etwas bringt.

Das Gefühl, dass wir als Klasse missbraucht werden, um den Unterricht der Lehrer für andere Klassen vorzubereiten, häuft sich. Dreist.

Es nervt mich massiv. Das macht die Zeit in Paderborn, in der ich Frau und Kind nur am Wochenende sehen kann, nicht angenehmer.

Ich ärgere mich. Ich möchte was lernen und investiere dafür auch „gerne“ die Zeit in Paderborn. Doch, wenn nichts dabei rumkommt, fühle ich mich in meiner Zeit verarscht.

Hmpf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s